FREYSCHMIDT - FRINGS - PANANIS - VENN - Verteidiger in Strafsachen
FREYSCHMIDT - FRINGS - PANANIS - VENN - Verteidiger in Strafsachen

Nikolai Venn

Attorney-at-law

Since being admitted to the bar in 1998, Nikolai Venn has been a practicing criminal defence attorney. In 2001 he became a certified specialist lawyer for criminal law. Born in Constance in 1971, he grew up in Vienna and The Hague. Venn began to study law at the Freie Universität Berlin in 1990. After passing the first state law examination in 1995 he worked first as a legislative assistant, then, after the second state law examination, as a lawyer for a Berlin law office in the field of criminal law.

In 2001 Venn moved to a corporate law firm, where he worked exclusively in commercial criminal law in Berlin and Potsdam. In 2008 he joined his current partners.

Venn is involved in all areas of (commercial) criminal law. He has broad experience as defence counsel in many cases, some of them very extensive. Recent cases include defending managers in banking cases involving BerlinHyp, SachsenLB, and HSH Nordbank and in the investigation of BayernLB on charges of breach of trust, balance sheet fraud and bribery. Venn also advises firms and associations in the field of criminal law.

Between 2001 and 2011, he was a pro bono lecturer in the faculty of law at the University of Potsdam, whose courses included criminal procedural law, criminal business law, the law governing criminal defence, and art and criminal law. He is chair of the Brandenburgische Kriminalpolitische Vereinigung e.V. (the Brandenburg Criminal Policy Association) and a member of various associations involved in criminal law and criminal defence, including the Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung, the Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV, the Vereinigung Berliner Strafverteidiger and the Deutsch-Niederländische Rechtsanwaltsvereinigung (Dutch-German Lawyer´s Association).

Venn's work as an author includes the chapters on Acting for another (Section 14 of the German Criminal Code, Section 9 of the Act on Regulatory Offences) and Breach of supervisory duties (Section 130 of the Act on Regulatory Offences) in the Handbuch Arbeitsstrafrecht (Manual for Criminal Labour Law) ed. Ignor/Mosbacher, Boorberg Verlag. He is a member of the advisory board of the Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen (ZWH), a journal on commercial criminal law and liability published by the Otto Schmidt Verlag, since publication commenced in 20

Vita

Geboren 1971 in Konstanz, aufgewachsen in Wien und Den Haag, studierte Nikolai Venn ab 1990 Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Nach der Ersten Juristischen Staatsprüfung 1995 war er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, nach dem Zweiten Staatsexamen 1998 als Rechtsanwalt in einer Berliner Anwaltskanzlei im Bereich Strafrecht tätig. 2001 wechselte er in eine überörtliche Wirtschaftskanzlei, wo er den Bereich Wirtschaftsstrafrecht verantwortete, bis er sich 2008 mit seinen heutigen Sozien zusammenschloss.

Neben der strafrechtlichen Beratung von Unternehmen und Verbänden ist Rechtsanwalt Venn namentlich als Individualverteidiger tätig. Gegenstand der Presseberichterstattung waren u.a. seine Verteidigung von Vorständen der BerlinHyp, der SachsenLB, der HSH Nordbank, der Berliner Stadtreinigung, der Berliner Wasserbetriebe und diverser Sparkassen sowie seine Tätigkeit in den Ermittlungskomplexen BayernLB, Toll Collect und Wölbern Invest.

Vorträge und Veröffentlichungen

Zwischen 2001 und 2011 war Rechtsanwalt Venn ehrenamtlich Lehrbeauftragter der rechtswissenschaftlichen Fakultät Universität Potsdam für Straf- und Strafprozessrecht mit Veranstaltungen u.a. zum Wirtschaftsstrafrecht und dem Recht der Strafverteidigung. Auf Fachtagungen und Fortbildungsveranstaltungen referiert er regelmäßig zu wirtschaftsstrafrechtlichen und strafprozessualen Themen. Nikolai Venn ist Mitglied des Beirats der Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen (ZWH) und Autor diverser Veröffentlichungen zum materiellen Strafrecht und Strafprozessrecht.

Mitgliedschaften

Nikolai Venn ist Vorsitzender der Brandenburgischen Kriminalpolitischen Vereinigung e.V., Mitglied der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WiSteV), der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins, der Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.V. sowie der Deutsch-Niederländischen Rechtsanwaltsvereinigung e.V. 

Nikolai Venn
Hausvogteiplatz 10
10117 Berlin
Tel: +49 30 86 87 59 0
Fax: +49 30 86 87 59 11
E-Mail: n.venn(at)ffpv.de

Kontaktdaten als VCF Datei